25.06.2014 um 15:35 Uhr – Schwerer Verkehrsunfall auf der B401 mit Reisebus

Gegen 15:35 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Edewecht zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B401 gerufen. Ebenfalls wurden die Ortsfeuerwehren Jeddeloh II und Husbäke alarmiert.
Aus bislang unbekannter Ursache war ein Pkw mit Anhänger auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort kam ihm ein Reisebus entgegen der mit 21 Fahrgästen besetzt auf der Rücktour aus Papenburg war. Der Fahrer des Reisebusses versuchte noch auszuweichen. Dies gelang ihm nicht ganz, er schaffte es aber einen frontalen Zusammenstoß zu verhindern. Der Pkw wurde zwischen Leitplanke und Bus eingeklemmt und stark beschädigt. Die beiden Insassen im Pkw wurden beim Aufprall lebensgefährlich verletzt. Zwar waren die Beiden im Fahrzeug nicht eingeklemmt, jedoch konnte eine Rettung aufgrund der starken Deformierung des Pkw nicht ohne die Hilfe der Feuerwehr erfolgen.
Nach Einsatz von Rettungsgeräten mit denen das Dach abgenommen wurde, konnten die beiden Insassen im Fahrzeug gerettet werden. Der Fahrer wurde daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.. Während die Fahrgäste im Bus nicht verletzt wurden erlitt der Busfahrer ebenfalls erhebliche Verletzungen. Er und der Beifahrer des PKW wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die B401 war mehrere Stunden voll gesperrt.

Der Einsatz endete für die Ortsfeuerwehr Edewecht gegen 17:30 Uhr.

Im Einsatz waren:
Ortsfeuerwehr Jeddeloh II mit LF 8/6 und GW-L1
Ortsfeuerwehr Husbäke mit RW1, LF 8 und TLF 2000
Ortsfeuerwehr Edewecht mit RW1, ELW, TLF 16/25, LF 8/6 und GW-L1
Rettungsdienst Ammerland mit mehreren RTW
Rettungsdienst der Stadt Oldenburg mit mehreren RTW und NEF
Rettungshubschrauber Christoph Weser
Gemeindebrandmeister
Polizei

Einsatznummer 2014: 25

Vorheriger Beitrag
09.06.2014 um 14:01 Uhr – Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr
Nächster Beitrag
28.06.2014 um 13:52 Uhr – Person im Wasser
Menü